#Lionsclub

Fotoshooting mit besonderen Modellen

Der eine oder andere von euch weiß, dass ich mich immer gerne für Soziale Projekte angagiere.

Wenn es meine Zeit hergibt, fotografiere ich beim VO Cup, bei dem großen freiwilligentag von Freiwillig in Kassel und wirke mit meinen Fotos beim Erstellen des Jahreskalenders des Lionsclub Herkules mit.

Für das kommende Jahr, welches wieder ein Documenta Jahr wird, sollen im Kalender 2017 natürlich auch Kunstwerke zu sehen sein.

Nun könnte man hergehen und sagen, die Kunstwerke sind ja schon so oft fotografiert worden.

Ja klar, aber, wie viele Kunstwerke gibt es eigentlich noch, die in Kassel verblieben sind?

Drei oder vier können die meisten relativ schnell aufzählen da sie entweder bereits oft veröffentlicht wurden oder man häufig an ihnen vorbeifährt.

Andere wiederum sind erst auf den zweiten Blick zu finden und zu erkennen.

Wenn man im Internet sucht gibt es immer wieder unterschiedliche Ergebnisse.

Hier mal eine Liste aus den verschiedenen Quellen:

  • Man walking to the Sky (Der Himmelsstürmer)
  • Das über Pflanzen / ist eins mit ihnen (Bepflanzung eines Bahngleises)
  • Die Fremden
  • Der vertikale Erdkilometer
  • 7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung
  • Laserscape
  • Three to one Klanginstallationen
  • Rahmenbau
  • Raumskulptur
  • Spitzhacke
  • Idee di Pietra (Ansichten eines Steins)
  • Granitblock
  • THE MIDDLE OF THE MIDDLE OF THE MIDDLE OF
  • Documenta Urbana
  • Künstler Nekropole
  • Alter Bahnhof Video Walk
  • Traumschiff Tante Olga

Zum Teil sind da schon recht anspruchsvolle Motive dabei.

Die Kunst besteht eigentlich darin, die Kunstwerke in einem besonderen Licht, oder aus besonderen Blickwinkeln zu fotografieren um sich von der Masse, der bereits geschossenen Fotos abzuheben.